Workwear? Nice to miet you!

9. Juni 2020

Entspricht es nicht unserem Zeitgeist, den ständigen Überkonsum aus unserem Alltag zu verbannen? Die in den letzten Jahren entstandene Mentalität der Wegwerf-Gesellschaft langsam aufzubrechen, umzukehren – oder zumindest langsam zu hinterfragen? Wir teilen unsere Autos, unsere Wohnungen, unsere Arbeitsplätze. Es gibt Kleiderkreisel und Verkaufsplattformen für getragene Freizeitkleidung, und das schon lange. Warum dieses Prinzip eben nicht auch einfach auf den Bereich der Berufskleidung übertragen? Kleidungsstücke die – wenn man es einmal ganz nüchtern betrachtet – im Grunde genommen häufiger und länger getragen werden, als die private Kleidung. Wäre es nicht kostengünstiger, platzsparender und umweltschonender nur die Berufskleidung zur Verfügung zu haben, die auch tatsächlich gerade benötigt wird? Genauso ist es. Und so funktioniert der Texilservice, ein Kreislaufsystem für die temporäre Nutzung von Workwear.

Kluger Kreislauf

Vorteile entstehen für die Unternehmen, die auf Textilmiete setzen zunächst bei den Investitions- und Lagerkosten. Diese entfallen fast vollständig, da die Kleidungsstücke nicht gekauft, sondern eben nur gemietet werden und Dank eines ausgeklügelten Kreislaufs trotzdem permanent verfügbar sind, ohne vor Ort eingelagert werden zu müssen. Von der Beratung über die Auslieferung und Abholung, der anschließenden Wäsche, Trocknung über die Reparatur und Qualitätskontrolle der einzelnen Kleidungsstücke – der Kreislauf im textilen Mietservice deckt alle Aspekte rund um das Thema Textilien optimal ab. Kurzum: wer auf den Textilservice setzt, erhält in Punkto Workwear einen zuverlässigen, kalkulierbaren Rundum-Service und kann sich voll und ganz auf sein eigenes Business konzentrieren.

Dass die Berufskleidung dabei hinsichtlich Optik und Design trotzdem höchsten Ansprüchen entspricht, versteht sich von selbst. Die Kleidungsstücke können individualisiert, bedruckt und gestaltet werden, wie es das Corporate Design vorgibt. Produktlinien werden hinsichtlich Komfort und Funktionalität ständig weiterentwickelt und – ebenso wie die Freizeitmode – an bestehende Trends angepasst.

Weniger ist mehr

Ein ganz erheblicher Vorteil entsteht bei der Nutzung des textilen Mietsystems allerdings auch hinsichtlich ökologischer und nachhaltiger Aspekte. Modernste Waschtechnik ermöglicht einen minimierten Einsatz von Chemikalien und Waschmitteln und spart den Einsatz der wertvollen Ressourcen Wasser und Energie – die Umweltbelastung durch Industriewäsche ist um ein Vielfaches geringer, als es bei der privaten Reinigung der Fall ist. Und auch hinsichtlich der Hygiene von Arbeitskleidung kann die Wäsche in der eigenen Haushaltswaschmaschine keinesfalls mit der professionellen Reinigung mithalten. Insbesondere in Berufsfeldern mit besonderen Ansprüchen an Schutzkleidung oder Sterilität kann die Instandhaltung der Schutzleistung zudem ausschließlich durch professionelle Textildienstleister zuverlässig gesichert und überwacht werden.

Respekt vor Eigentum

Zweifelsohne hat der Textilservice-Kreislauf bei allen umweltrelevanten Aspekten aber auch eine Schattenseite: nämlich dann, wenn der Respekt des Nutzers dem Kleidungsstück gegenüber verloren geht – weil es eben nicht sein eigenes, sondern ein geliehenes, temporär genutztes ist. Je sorgfältiger der Umgang, desto länger ist in der Regel die Lebensdauer. Hier liefert Weitblick mit einem herausragenden Qualitätsangebot aber die passende Antwort. Die Workwear ist nicht nur was Funktionalität und Tragekomfort betrifft erstklassig konzipiert, sondern auch in der Materialzusammensetzung und Verarbeitung ein wahres Premium-Produkt. Und glänzt – auch bei deutlicher und schonungsloser Strapazierung – mit einer überzeugenden Langlebigkeit.